Menü

Ferienhaus IJsselmeer - Ferienhaus Angebote und IJsselmeer Reiseführer

IJsselmeer Reiseführer - Alles Wissenswerte über das IJsselmeer

Historische Grachtenstädte, fantastische Surf-Spots, malerische Fischerdörfer und traumhafte Sandstrände – das IJsselmeer ist ein maritimes Urlaubsparadies im Norden der Niederlande.

IJsselmeer Sonnenuntergang

Geografische Lage des IJsselmeeres

Das IJsselmeer ist der größte See der Niederlande. Er liegt im Norden des Landes zwischen den Provinzen Friesland, Flevoland und Noord-Holland. Das Wasser bedeckt eine Fläche von etwa 1.137 Quadratkilometern bei einer maximalen Tiefe von 5,5 Metern. Das IJsselmeer ist ein Süßwassersee, der durch einen Deich vom salzigen Wattenmeer getrennt ist. Der Deich heißt Afsluitdijk (Abschlussdeich) und ist 29 Kilometer lang und 90 Meter breit. Er wurde 1932 fertiggestellt und dient dem Küstenschutz und der Landgewinnung.

Das IJsselmeer ist nach seinem wichtigsten Zufluss, der IJssel, benannt. Die IJssel ist ein Nebenfluss des Rheins, der bei Westervoort abzweigt und bei Kampen ins Ijsselmeer mündet. Weitere Zuflüsse sind das Zwarte Water, die Eem, die Hierdensche Beek und die Amstel. Zwei Abflüsse führen vom IJsselmeer ins Wattenmeer. Sie werden durch Schleusen reguliert und befinden sich im Afsluitdijk bei Den Oever und Kornwerderzand.

Das IJsselmeer ist in mehrere Teilseen unterteilt, die durch weitere Deiche voneinander getrennt sind. Der größte Teilsee ist das Markermeer, das südwestlich vom IJsselmeer liegt und eine Fläche von etwa 700 Quadratkilometern hat. Ein Deich mit dem Namen Houtribdijk, der zwischen Enkhuizen und Lelystad verläuft, trennt diesen Teilsee vom IJsselmeer. Weitere Teilseen sind das Ketelmeer, das Zwarte Meer, das Gooimeer, das Eemmeer und das IJmeer. Alle Gewässerteile sind durch Kanäle und Schleusen miteinander verbunden.

Die Entstehung des IJsselmeeres

Ursprünglich war das IJsselmeer ein Teil der Zuiderzee, einer großen Meeresbucht an der Nordsee. Die Region wurde jedoch im Laufe der Jahrhunderte von zahlreichen Sturmfluten heimgesucht, die verheerende Auswirkungen auf das tiefliegende Land hatten. Um die Niederlande vor den Fluten zu schützen und die Landgewinnung voranzutreiben, entschieden sich die niederländischen Behörden zu Beginn des 20. Jahrhundert für umfangreiche Wasserbauarbeiten.

Die Zuiderzeewerke begannen 1920 mit dem Bau des Amsteldieps, eines Kanals, der die Zuiderzee mit dem Wattenmeer verband. 1927 begann man mit dem Bau des Abschlussdeichs, der die Zuiderzee vom Wattenmeer abschnitt. Im Jahr 1932 wurden die Arbeiten am Deich abgeschlossen und aus der Nordseebucht wurde das IJsselmeer. Das Salzwasser der Zuiderzee wurde nach und nach durch das Süßwasser der Zuflüsse ersetzt. In den folgenden Jahrzehnten wurden mehrere Polder im IJsselmeer angelegt, die zusammen die Provinz Flevoland bilden. 1976 wurde das Markermeer vom IJsselmeer abgetrennt, um einen weiteren Polder zu ermöglichen, der aber nie realisiert wurde.

Wetter und Klima am IJsselmeer

Das Wetter und Klima am IJsselmeer wird von der Nähe zur Nordsee und dem atlantischen Einfluss bestimmt. Das bedeutet, dass es milde Winter und gemäßigte Sommer gibt, aber auch wechselhafte und feuchte Bedingungen. Die Temperaturen schwanken je nach Jahreszeit und liegen im Durchschnitt zwischen 5 °C im Januar und 22 °C im August. Die Niederschläge sind das ganze Jahr über relativ gleichmäßig verteilt, mit einem Maximum im Herbst und einem Minimum im Frühling. Die Sonnenscheindauer beträgt im Jahresmittel etwa 4 Stunden pro Tag.

Frühling

Im Frühling erwacht die Umgebung um das IJsselmeer zu neuem Leben, wenn die Temperaturen allmählich steigen. Die Luft wird milder, und die Landschaft blüht auf. Die Frühlingstemperaturen bewegen sich in der Regel zwischen 10 °C und 20 °C. Diese Jahreszeit ist ideal für Naturbeobachtungen und Wanderungen entlang der malerischen Küstenlinie.

Sommer

Der Sommer am IJsselmeer ist geprägt von angenehm warmem Wetter. Die Temperaturen liegen im Durchschnitt zwischen 20 °C und 25 °C, wobei heiße Tage im Juli und August keine Seltenheit sind. Die Sommermonate bieten optimale Bedingungen für Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen und Schwimmen. Die Wassertemperatur des IJsselmeers steigt im Sommer auf angenehme Werte von etwa 18 °C bis 22 °C, was Badeurlauber und Wassersportler gleichermaßen anlockt.

Herbst

Der Herbst bringt kühlere Temperaturen mit sich, während die Landschaft rund um das IJsselmeer in warmen Herbstfarben erstrahlt. Die Temperaturen sinken im Herbst von durchschnittlich 18 °C im September auf 10 °C im November. Die Niederschläge erreichen im Oktober und November ihr Maximum mit etwa 20 Regentagen pro Monat. Die Sonnenscheindauer beträgt im Herbst nur etwa 3 Stunden pro Tag. Diese Jahreszeit bietet sich für ruhige Spaziergänge, Städtereisen und Erkundungstouren an.

Winter

Im Winter können die Tage am IJsselmeer kühl bis frostig werden. Die Temperaturen schwanken in der kalten Jahreszeit zwischen 5 °C im Januar und 10 °C im Februar. Zwischendurch gibt es gelegentlich Witterungsabschnitte mit Dauerfrost. Die Niederschläge sind im Winter relativ hoch, mit etwa 21 Regentagen pro Monat. Die Sonnenscheindauer beträgt im Winter nur etwa 2 Stunden pro Tag.

Das IJsselmeer ist nicht nur im Sommer ein attraktives Reiseziel. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz und lädt zu verschiedenen Aktivitäten ein. Wer in der kalten Jahreszeit hier den Urlaub verbringt, profitiert darüber hinaus von Schnäppchenpreisen, denn ein Ferienhaus am IJsselmeer ist im Herbst und Winter deutlich günstiger, als in der Hauptsaison.

Makkum Strand

Beste Reisezeit für das IJsselmeer

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung am IJsselmeer hängt von den individuellen Vorlieben und Interessen der Reisenden ab. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz, sodass die Entscheidung auf den persönlichen Präferenzen jedes Einzelnen beruht. Für diejenigen, die das warme und sonnige Wetter genießen wollen, sind die Sommermonate Juli und August ideal geeignet. Die durchschnittliche Lufttemperatur liegt dann bei etwa 22 °C, die Wassertemperatur kann bis zu 20 °C erreichen. Allerdings müssen Sie auch mit Regen und Wind rechnen.

Für Urlauber, die nicht auf Badetemperaturen angewiesen sind, sind die Frühlings- und Herbstmonate Mai, Juni, September und Oktober eine gute Alternative. Die durchschnittliche Lufttemperatur liegt dann bei etwa 16 °C, die Wassertemperatur bei etwa 15 °C. Die Landschaft präsentiert sich in bunten Farben. Die Frühlings- und Herbstmonate sind weniger überlaufen und die Preise für die Unterkünfte sind günstiger als in den Sommermonaten.

Wer sich von Schnee und Kälte nicht beeindrucken lässt, kann im Winter einen entspannten Urlaub in einem Ferienhaus am IJsselmeer verbringen. Die durchschnittliche Lufttemperatur liegt zwischen November und Februar bei etwa 5 °C, die Wassertemperatur bei rund 4 °C. Die Landschaft zeigt sich in grauen und weißen Tönen und eine magische Stille liegt über dem riesigen Binnengewässer. Die Wintermonate sind die ruhigste Zeit, um das IJsselmeer zu besuchen. Allerdings müssen Sie mit Regen, Schnee, Wind und Nebel rechnen, die den Aufenthalt im Freien gelegentlich ungemütlich machen können.

Strände am IJsselmeer

Das IJsselmeer ist ein beliebtes Urlaubsziel für Wasser- und Wassersportliebhaber, die hier Segeln, Surfen, Schwimmen, Angeln oder Bootfahren können. An dem riesigen Binnensee gibt es auch zahlreiche Strände, die in den Sommermonaten zum Schwimmen und Sonnenbaden einladen. Wir stellen Ihnen ausgewählte Strände am IJsselmeer im Kurzporträt vor.

  • Lemmer Beach ist der perfekte Strand für Kinder. Er befindet sich auf der Südseite des Städtchens Lemmer und ist vom Hafen aus direkt zu Fuß erreichbar. Der Strand überzeugt mit feinem Sand, flachem Wasser und vielen Spielgeräten. Nach dem Baden erfrischen Sie sich in dem nahegelegenen Strandpavillon oder Sie bummeln durch das gemütliche Stadtzentrum.

  • Urker Beach ist ein Zeugnis der bewegten Geschichte von Urk, einer ehemaligen Insel, die durch Eindeichung zum Festland wurde. Der Strand liegt direkt am Hafen, nur wenige Gehminuten vom Leuchtturm entfernt. Er empfängt Sie mit klarem Wasser, einem schönen Blick auf das IJsselmeer und einer ruhigen Atmosphäre. Hinter dem Strand laden Geschäfte und Restaurants zu einem Bummel ein.

  • Stavorener Beach ist ein idyllischer Strand, an dem schnell echte Urlaubsstimmung aufkommt. Er liegt am Rande der historischen Stadt Stavoren, die eine der ältesten Städte Frieslands ist. Der Strand punktet mit weichem Sand, sauberem Wasser und einem entspannten Ambiente. Neben dem Strand liegen ein Jachthafen, ein Campingplatz und ein Minigolfplatz.

  • Der Makkumer Strand ist ein Strand im Norden des IJsselmeeres, der für seine Vielseitigkeit bekannt ist. Er liegt in der Nähe der Stadt Makkum in Friesland. Der Strand empfängt seine Besucher mit feinem Sand, türkisfarbenem Wasser und Aktivitäten, wie Volleyball, Surfen oder Segeln. Hinter dem Strand beginnt ein Boulevard, der von Geschäften, Cafés und Restaurants gesäumt wird.

  • Workum Beach ist ein idealer Strand für Kinder und (Kite-)Surfer, da das Wasser flach und sauber ist. Der Strand liegt auf der Südseite von Workum, einer historischen Stadt mit einem gemütlichen Zentrum und einem Museum über den Maler Jopie Huisman. Vor Ort gibt es viele Spielgeräte, einen Strandpavillon und einen Campingplatz.

  • Lelystad Beach ist ein moderner Strand, der sich in der Nähe der Stadt Lelystad befindet. Der Strand ist Teil des Bataviahaven, einem Hafen mit einer Marina, einem Outlet-Center und einem Museum über die niederländische Seefahrergeschichte. Der Strand überzeugt mit künstlichem Sand, blauem Wasser und bietet zahlreiche viele Aktivitäten, wie Segeln, Surfen, Schwimmen oder Bootfahren.

  • Enkhuizen Beach ist ein charmanter Strand, der sich in der Nähe der Stadt Enkhuizen befindet. Der Strand ist Teil des Sprookjeswonderland, einem Freizeitpark mit einem Märchenwald, einem Tierpark und einem Spielplatz. Der Strand empfängt seine Gäste mit natürlichem Sand, smaragdfarbenem Wasser und einer fröhlichen Stimmung. Hinter dem Strand gibt es einen Park, in dem Sie picknicken oder spazierengehen können. Der Strand ist mit dem Auto oder dem Bus vom Zentrum von Enkhuizen aus erreichbar.

Die Strände am IJsselmeer sind eine einzigartige Mischung aus Naturverbundenheit, Wassersportmöglichkeiten und entspanntem Badevergnügen. Ob Sie sich nach Ruhe und Erholung sehnen, aktive Wassersportarten bevorzugen oder das bunte Treiben in den Küstengemeinden erleben möchte – die Strände am IJsselmeer kommen den unterschiedlichsten Interessen und Wünschen entgegen.

Aktivitäten am IJsselmeer

Das IJsselmeer ist nicht nur für seine malerischen Strände bekannt, sondern bietet auch eine Fülle von Aktivitäten für Besucher jedes Alters. Die Region überzeugt mit kulturellen, sportlichen und naturnahen Erlebnissen, die einen unvergesslichen Aufenthalt an dem riesigen Binnengewässer garantieren.

Surfen auf dem IJsselmeer

Das Surfen zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten am IJsselmeer. Da der Binnensee keine offene Verbindung zur Nordsee hat, gibt es keine starke Brandung, sondern eher flache und ruhige Wellen. Diese Bedingungen sind ideal für Anfänger und Freerider, die das Surfen lernen oder entspannt über das Wasser gleiten wollen. Es gibt viele Surfspots am IJsselmeer, die je nach Windrichtung und -stärke unterschiedliche Bedingungen haben.

  • Makkum: Makkum ist einer der bekanntesten und beliebtesten Surfspots am IJsselmeer. Er liegt an der Nordküste des Sees in Friesland und hat einen langen Sandstrand, der einen großen Stehbereich bietet. Das Wasser ist hier sehr flach und warm, was ideal für Anfänger und Aufsteiger ist. Makkum ist besonders gut bei westlichen Winden, die für eine konstante Brise sorgen. Es gibt hier mehrere Surfschulen und -shops, die Kurse und Material anbieten.

  • Workum: Workum ist ein weiterer beliebter Surfspot an der Nordküste des IJsselmeers in Friesland. Er liegt etwas östlich von Makkum und verfügt ebenfalls über einen Sandstrand mit einem großen Flachwasserbereich. Workum ist etwas windiger als Makkum. Das Surfen ist hier eine größere Herausforderung, weshalb es vornehmlich erfahrene Surfer an diesen Spot zieht. Beste Bedingungen herrschen bei südwestlichem Wind, der für eine schräge Auflandbrise sorgt.

  • Schellinkhout: Schellinkhout ist ein Surfspot an der Ostküste des IJsselmeeres in Nordholland. Er liegt südlich von Enkhuizen und verfügt über einen Kiesstrand mit einem schmalen Flachwasserbereich. Schellinkhout ist ein Spot für erfahrene Surfer, die hohe Geschwindigkeiten und Sprünge mögen. Der Spot ist vor allem bei nordwestlichen Winden gut zum Surfen geeignet. Es gibt hier keine Surfschulen oder -shops, aber einen Parkplatz und einen Kiosk. Schellinkhout ist ein ruhiger Ort mit einem alten Kirchturm und einem Deich.

Die beste Reisezeit zum Surfen am IJsselmeer ist von April bis Oktober, wenn die Temperaturen angenehm sind und die Winde häufig wehen. Die Sommermonate sind besonders beliebt, da das Wasser wärmer ist und die Sonne länger scheint. Die Wintermonate sind kälter und windiger, aber auch ruhiger und leerer. Für das Surfen am IJsselmeer benötigen Sie eine gute Ausrüstung, die dem Wetter und dem Wasser angepasst ist. Ein Neoprenanzug ist das ganze Jahr über empfehlenswert, um sich vor der Kälte und dem Sonnenbrand zu schützen. Ein Trapez, ein Gabelbaum, ein Segel und ein Board sind die wichtigsten Teile des Surfequipments, die Sie entweder selbst mitbringen oder vor Ort ausleihen.

Segeln am IJsselmeer

Das Segeln am IJsselmeer ist eine spannende und abwechslungsreiche Aktivität, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist. Da es in Hollands größtem Binnensee keine starken Strömungen oder Gezeiten gibt, kommen auch Anfänger auf dem Gewässer zurecht. Das IJsselmeer hat einige attraktive Segelreviere zu bieten, die je nach Windrichtung und -stärke mit unterschiedlichen Bedingungen aufwarten. Zu den beliebtesten Segelrevieren gehören die Nordküste mit den historischen Hafenstädten Den Oever, Medemblik und Enkhuizen, die Ostküste mit den friesischen Orten Stavoren, Hindeloopen und Makkum und die Südküste in der Nähe der modernen Städte Lelystad und Almere.

Der Wind ist ein wichtiger Faktor beim Segeln, da er die Geschwindigkeit, die Richtung und die Wellen beeinflusst. Am IJsselmeer weht er meistens mäßig bis frisch, zwischen 3 und 6 Beaufort. Er weht hauptsächlich aus westlichen bis südwestlichen Richtungen, was für eine gute Auflandbrise sorgt. In Abhängigkeit von der Tageszeit, der Wetterlage und der Jahreszeit kann es starke Schwankungen beim Wind geben. Beachten Sie aus diesem Grund stets die Windvorhersage und die Wetterwarnungen.

Wer nicht mit dem eigenen Boot zu einem Urlaub in einem Ferienhaus am IJsselmeer anreist, kann ein Segelboot auszuleihen, sowohl für einen Tagesausflug als auch für einen längeren Törn. Es gibt verschiedene Anbieter, die Segelboote verschiedener Größen und Typen vermieten. Das Spektrum reicht von kleinen Jollen bis zu großen Jachten. Die Preise variieren je nach Saison, Dauer und Ausstattung des Segelbootes. Sie haben die Möglichkeit, ein Segelboot mit oder ohne Skipper zu mieten.

Segeln IJsselmeer

Radfahren am IJsselmeer

Die Landschaften am IJsselmeer sind perfekt geeignet, um im Fahrradsattel erkundet zu werden. Es gibt zahlreiche Radwege, die entlang des Ufers oder durch das Hinterland führen. Das Gelände ist flach und es gibt kaum Steigungen. Wir stellen Ihnen die drei schönsten Rundtouren am IJsselmeer im Kurzporträt vor.

  • Rundreise Gaasterland: Diese Route ist eine gemütliche Tour durch die Region Gaasterland im Süden Frieslands. Die Gesamtlänge beträgt etwa 50 Kilometer, die geübte Radfahrer in etwa drei Stunden bewältigen. Die Route führt durch hügelige Landschaften mit Wäldern, Seen, Klippen und Stränden. Unterwegs passieren Sie Naturschönheiten wie den See De Morra, die Klippe Mirnser Klif und den Strand Oudemirdumer Klif.

  • Elf-Städte-Fahrradroute: Diese Route ist eine Herausforderung für ambitionierte Radfahrer, die Friesland mit seinen elf historischen Städten entdecken wollen. Die Gesamtlänge beträgt etwa 250 Kilometer, die Sie in mehreren Etappen zurücklegen können. Die Route führt durch flache Landschaften mit Wiesen, Kanälen, Windmühlen und Schafen. Zu den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand gehören die Altstadt von Leeuwarden, das Planetarium in Franeker, die Hafenstadt Harlingen und das Eisskulpturen-Museum in Sneek.

  • Rund um die nordfriesischen Seen: Diese Route ist eine leichte Tour durch die Region der nordfriesischen Seen. Die Gesamtlänge beträgt etwa 35 Kilometer, die Sie in etwa zwei Stunden schaffen. Die Route führt durch flache Landschaften mit Seen, Schilf, Vögeln und Blumen. Unterwegs gibt es eine ganze Reihe idyllischer Orte zu entdecken, wie das Dorf Terherne, das als Kameleondorf bekannt ist, das Wassersportzentrum Grou oder das Naturschutzgebiet De Alde Feanen.

Die beste Reisezeit zum Radfahren am IJsselmeer ist von April bis Oktober, wenn die Temperaturen mild sind und der Wind nur moderat weht. Für die Ausflüge im Fahrradsattel benötigen Sie eine gute Ausrüstung, die dem Wetter und dem Gelände angepasst ist. Ein Fahrradhelm, eine Regenjacke, eine Fahrradkarte und ein Fahrradschloss sind unverzichtbar. Ein Fahrrad mit Gangschaltung, Schutzblechen und Gepäckträger ist empfehlenswert. Den fahrbaren Untersatz können Sie entweder selbst mitbringen oder vor Ort ausleihen.

Angeln am IJsselmeer

Das Angeln am IJsselmeer ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Der Binnensee hat einen reichen Fischbestand, der aus verschiedenen Süß- und Brackwasserfischen besteht. Zu den häufigsten Fischarten gehören Aal, Zander, Hecht, Barsch, Flunder und Brasse. Die Fische sind je nach Jahreszeit, Wetterlage und Gewässerabschnitt unterschiedlich aktiv und beißfreudig. Die meisten Angler fischen am IJsselmeer mit der Spinnrute, der Grundrute oder der Posenrute.

Das IJsselmeer unterliegt den allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen für das Angeln in den Niederlanden. Das bedeutet, dass es für einige Fischarten Schonzeiten gibt, in denen sie nicht gefangen werden dürfen, um sie vor Überfischung und Laichraub zu schützen. Die Schonzeiten gelten für Hecht (1. Oktober bis 31. Mai), Zander (1. April bis 31. Mai), Barsch (1. April bis 31. Mai), Aal (1. September bis 31. Dezember) und Karpfen (16. April bis 30. Juni).

Für einige Fischarten gibt es Fangbegrenzungen, die sich auf die maximale Anzahl oder das maximale Gewicht der Fische beziehen, die pro Tag oder pro Jahr gefangen werden dürfen. Die Fangbegrenzungen gelten für Aal (maximal 20 Stück oder 2 Kilogramm pro Tag), Zander (maximal 3 Stück pro Tag), Hecht (maximal 3 Stück pro Tag), Barsch (maximal 15 Stück pro Tag) und Karpfen (maximal 3 Stück pro Tag). Um am IJsselmeer angeln zu dürfen, benötigen Sie einen gültigen Angelschein, den sogenannten Vispas, den Sie entweder online oder vor Ort erwerben können.

Wandern am IJsselmeer

Das IJsselmeer ist ein beliebtes Ziel für Wanderer, die die vielfältige und reizvolle Landschaft am Ufer, die reiche Vogelwelt und die historischen Städte und Dörfer zu Fuß und mit geschnürten Wanderschuhen entdecken wollen. Es gibt eine ganze Reihe von Wanderwegen am größten Binnensee der Niederlande, darunter Fernwanderwege, die in mehrere Tagesetappen unterteilt sind. Der bekannteste unter ihnen ist der IJsselmeerweg, der rund um das Binnengewässer führt und etwa 400 Kilometer lang ist. Der IJsselmeerweg ist in 20 Etappen unterteilt, die jeweils zwischen 15 und 25 Kilometer lang sind. Er führt an historischen Orten wie Volendam, Enkhuizen, Lemmer, Hindeloopen und Stavoren vorbei.

Ein weiterer Fernwanderweg am IJsselmeer ist der Zuiderzeepad. Er ist etwa 490 Kilometer lang und in 24 Etappen unterteilt, die jeweils zwischen 15 und 30 Kilometer lang sind. Der Zuiderzeepad ist ein historischer Weg, der die Geschichte und die Traditionen der Menschen, die an der Zuiderzee lebten, in den Mittelpunkt rückt. Er führt durch malerische Fischerdörfer und alte Hansestädte sowie an ehemaligen Inseln, Schleusen und Mühlen vorbei. Ein Wanderweg, der die elf friesischen Städte verbindet, trägt den Namen Elfstedentocht. Er ist etwa 280 Kilometer lang und kann in 15 Etappen erwandert werden.

Zahlreiche Wanderer nehmen am IJsselmeer die Vogelwelt auf speziellen Beobachtungstouren ins Visier. Sie können in Ihrem Ferienhaus-Urlaub an einer geführten Vogelbeobachtungstour teilnehmen, die verschiedene Anbieter im Programm haben. Eine Vogelbeobachtungstour ist eine spannende und lehrreiche Erfahrung, bei der Sie mehr über die Vogelarten, ihre Lebensweise, ihre Bedrohungen und ihren Schutz erfahren. Am IJsselmeer leben über 200 Vogelarten, darunter Austernfischer, Brandgänse, Silbermöwen, Kormorane und Seeadler.

Städte am IJsselmeer

Rund um das IJsselmeer verteilt liegen charmante Städte, die Sie im Rahmen eines Tagesausflugs in Ihrem Ferienhaus-Urlaub besuchen können. Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande, ist die größte Stadt am IJsselmeer, aber auch kleine Städte wie Makkum, Lemmer und Medemblik haben einen ganz speziellen Reiz.

Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande, wenn auch nicht der Regierungssitz. Die ganze Stadt ist von Grachten durchzogen, die ihr ein einzigartiges Flair verleihen. Die Grachten sind seit 2010 UNESCO-Weltkulturerbe und laden zu einer Bootsfahrt oder zu einem Spaziergang am Ufer ein. Entlang der Grachten reihen sich prächtige Giebel-Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert aneinander. Amsterdam ist auch eine Kulturmetropole mit zahlreichen Museen. Zu den bekanntesten Museen gehören das Rijksmuseum, das Van Gogh Museum, das Anne Frank Haus und das Stedelijk Museum. Bei einem Besuch in der Stadt dürfen Sie es nicht versäumen, einem der bunten Märkte einen Besuch abzustatten. Der Albert Cuyp Markt, der Waterlooplein Markt und der Noordermarkt sind die bekanntesten Märkte im Stadtgebiet. An den Ständen finden Sie alles, was das Herz begehrt. Das Angebot reicht von Blumen über Käse, Antiquitäten, Bücher und Kunst bis hin zu Lebensmitteln aus aller Welt.

Amsterdam Gracht

Medemblik

Medemblik ist eine malerische Stadt an der Küste des IJsselmeers. Sie war die erste Stadt in Westfriesland, die von Graf Floris V. von Holland mit Stadtrechten ausgestattet wurde. Medemblik war auch ein wichtiger Handels- und Hafenort, der von der Zuiderzee und später vom IJsselmeer profitierte. Heute ist die Stadt ein beliebter Ort für Touristen, die die historischen Sehenswürdigkeiten, die maritime Atmosphäre und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten genießen wollen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Medemblik gehört die Burg Radboud, die im 13. Jahrhundert von Graf Floris V. erbaut wurde, um die Stadt gegen die aufständischen Westfriesen zu schützen. Die Burg ist eine der wenigen erhaltenen Wasserburgen in den Niederlanden und beherbergt ein Museum, das die mittelalterliche Lebensweise und die Geschichte der Region zeigt. Medemblik hat auch eine besondere Verbindung zur Eisenbahn, die im 19. Jahrhundert gebaut wurde, um die Stadt mit dem Rest des Landes zu verbinden. Eine Attraktion für Eisenbahnfans ist die mit der Museumseisenbahn. Eine alte Dampflok, die historische Waggons zieht, pendelt zwischen Medemblik und Hoorn.

Die Stadt am IJsselmeer ist auch ein Paradies für Wassersportler. Der Regattahafen ist der moderne Jachthafen, der das Medemblik Regatta Center beherbergt, das internationale Segelwettbewerbe organisiert und ausrichtet. Medemblik hat mehrere Häfen, die für verschiedene Zwecke genutzt werden. Der Oosterhaven und der Westerhaven sind die historischen Häfen, die durch eine Klappbrücke getrennt sind. Hier liegen die traditionellen Segelschiffe vor Anker, die sogenannte Braune Flotte, die für Rundfahrten und Charterfahrten zur Verfügung stehen.

Lemmer

Das etwa 10.000 Einwohner zählende Städtchen Lemmer liegt im wasserreichen Lemsterland. Die Stadt ist ein Wassersport-Hotspot am IJsselmeer und ein ideales Revier für Segler, Surfer, Kiter und Kanuten. Lemmer verfügt auch über einen Sandstrand am IJsselmeer, der zum Sonnenbaden, Schwimmen und Wassersport einlädt. Der Strand ist etwa einen Kilometer lang und verfügt über einen Spielplatz, einen Kiosk, eine Strandbar und einen Rettungsdienst. Er ist ein idealer Ort für Familien, die einen entspannten Tag am Wasser verbringen wollen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Lemmer gehört das Woudagemaal, das größte dampfbetriebene Pumpwerk der Welt. Das Woudagemaal wurde 1920 erbaut, um das Wasser aus dem Polder zu pumpen und Überschwemmungen zu vermeiden. Das Woudagemaal ist seit 1998 UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt ein Besucherzentrum, das die Technik und die Bedeutung des Pumpwerks erklärt. Es ist ein herausragendes Zeugnis niederländischer Ingenieurskunst.

Die alte Schleuse „Lemstersluis“ ist ein weiteres Baudenkmal in Lemmer. Die Schleuse wurde 1888 erbaut und ist eine der meistbefahrenen Schleusen der Niederlande. Sie ist das Bindeglied zwischen dem Hafen von Lemmer und dem IJsselmeer. Die Stadt ist darüber hinaus stolz auf ein einzigartiges Museum. Das Indian Motorradmuseum zeigt die Sammlung von Tony Leenes. Tony Leenes ist ein leidenschaftlicher Sammler und Restaurator von Indian Motorrädern, einer amerikanischen Marke, die von 1901 bis 1953 produziert wurde. Das Museum zeigt mehr als 30 Motorräder, die von Tony Leenes restauriert wurden, sowie viele Fotos, Dokumente und Erinnerungsstücke.

Hoorn

Hoorn ist eine Stadt in der Provinz Noord-Holland und die wichtigste Stadt der Region West-Friesland. Sie liegt am Hoornse Hop, einer Bucht im Markermeer. Hoorn blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die eng mit der Gründung der Vereinigten Ostindischen Kompanie (VOC) im Jahr 1602 verbunden ist. Die VOC war eine mächtige Handelsgesellschaft, die den Seehandel zwischen Europa und Asien dominierte. Hoorn war einer der sechs Hauptsitze der VOC und ein wichtiger Hafen für den Handel mit Gewürzen, Seide, Porzellan und anderen Waren. Viele Seefahrer und Entdecker kamen aus Hoorn, wie zum Beispiel Willem Schouten und Jakob Le Maire, die 1616 das Kap Hoorn nach ihrer Heimatstadt benannten.

In Hoorn können Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten bewundern. Folgende Attraktionen dürfen Sie sich bei einem Besuch in einem Urlaub in einem Ferienhaus am IJsselmeer nicht entgehen lassen:

  • Die Waage, ein Gebäude aus dem Jahr 1609, das als öffentliche Waage für den Handel diente. Das Gebäude hat eine auffällige Fassade mit einem Relief, das die Göttin der Gerechtigkeit darstellt.

  • Das Stadttor Oosterpoort, ein Tor aus dem Jahr 1578, das als Teil der Stadtmauer diente. Das Tor hat einen markanten Turm mit einer Uhr und einem Glockenspiel.

  • Der Roode Steen, der zentrale Platz der Stadt, der als Marktplatz und Hinrichtungsstätte diente. An diesem Platz steht das Rathaus aus dem Jahr 1797, eine Statue von Jan Pieterszoon Coen, dem Gründer von Batavia, und das Westfries Museum, das die Geschichte und Kunst der Region zeigt.

  • Der Hoofdtoren, ein Turm aus dem Jahr 1532, der als Verteidigung und Leuchtturm diente. Der Turm hat eine achteckige Form und eine Kuppel mit einer Wetterfahne.

Die Strände bei Hoorn sind beliebte Orte zum Baden, Sonnen, Segeln und Surfen. Sie haben die Wahl zwischen den Stränden Julianapark, Schellinkhout und Hoornse Hop.

Makkum

Makkum ist eine kleine Ortschaft in der niederländischen Provinz Friesland. Der Ferienort mit etwa 3.400 Einwohnern liegt am IJsselmeer nahe am Abschlussdeich zur Nordsee. Makkum erlebte im 17. und 18. Jahrhundert eine Blütezeit, die sich in der Architektur, Kunst und Kultur der Stadt widerspiegelte. Im 19. Jahrhundert ging der Handel zurück, und Makkum wurde zu einer Fischerei- und Marktstadt von regionaler Bedeutung. Die Stadt blieb aber bekannt für ihre Keramikindustrie, die seit dem 16. Jahrhundert hier ansässig war. Die Steingutfabrik „Koninklijke Tichelaar Makkum“ produzierte bis heute hochwertige Töpferwaren, die weltweit bekannt sind. Besonders berühmt sind die blauweißen Delfter Fliesen, die mit traditionellen Motiven verziert sind.

Makkum hat ein malerisches Stadtbild, das von den typischen friesischen Häusern mit ihren bunten Fassaden geprägt ist. Die Kirche auf der St. Maartenswarft ist das älteste Gebäude der Stadt und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und beherbergt heute ein Museum, das die Geschichte und die Keramiktradition von Makkum zeigt.

Der Ferienort hat sich zu einem wahren Paradies für Wassersportler entwickelt. Makkum liegt am IJsselmeer, wo meistens genügend Wind zum Kite- bzw. Windsurfen herrscht. Das nur knietiefe Wasser ist perfekt für die ersten Stehversuche auf dem Board geeignet. Makkum Beach gehört zurecht zu den sieben Kitesurf-Hotspots von Südwestfriesland. Eine Surfschule vor Ort bietet Kurse und Materialverleih an. Wer lieber segeln oder angeln möchte, findet auch dafür genügend Möglichkeiten. Makkum hat einen modernen Yachthafen mit allen Annehmlichkeiten für Bootsfahrer.

Makkum

Urk

Urk ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Flevoland, die früher eine Insel in der Zuiderzee war. Bis 1939 war Urk nur mit dem Schiff erreichbar. Durch den Bau des Abschlussdeichs wurde die Zuiderzee zum IJsselmeer und Urk zum Binnenland. Drei Jahre später wurde Urk durch einen Deich mit dem Festland verbunden. Acht Jahre später wurde die Noordoostpolder eingedeicht, wodurch Urk endgültig seine Insellage verlor. Seit 1986 gehört Urk zur neuen Provinz Flevoland, die aus ehemaligen Poldern besteht. Knapp 22.000 Einwohner zählt die Stadt heute.

Urk hat den Charme eines Fischerdorfes, das seine Traditionen und seinen Dialekt bewahrt hat. Enge Gassen schlängeln sich durch das Stadtzentrum und die Häuser sind eng aneinander gebaut. Der Fischereihafen ist der Mittelpunkt der Stadt. Dort legen die Fischerboote an und dort findet der Fischmarkt statt. Die Stadt ist bekannt für ihren frischen Fisch, den Leuchtturm, die Windmühlen und die Männerchöre. Letztere treten oft in der traditionellen Fischertracht auf und singen vor allem geistliche Lieder, aber auch Volkslieder und Shantys.

In Urk haben viele alte Traditionen, die bis heute gepflegt werden, überlebt. Dazu gehören die Trachten, die Musik, die Religion und die Feste. Urk ist überwiegend reformiert und hat viele Kirchen und Gemeinden. Die Urker feiern gerne und haben einen eigenen Feiertag, den „Urker Tag“, der am letzten Samstag im August stattfindet. An diesem Tag wird die Geschichte und Kultur von Urk mit Umzügen, Märkten, Musik und Tanz präsentiert.

Workum

Workum ist eine Stadt in der niederländischen Provinz Friesland, die zu den elf friesischen Städten zählt. Sie hat etwa 4.400 Einwohner. Die verbindung zum IJsselmeer wird durch einen zwei Kilometer langen Kanal sichergestellt. Seit jeher hatten der Seehandel, die Fischerei und die landesweit geschätzte Töpferei eine große wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt. Die Geschichte von Workum lässt sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen. Die damalige Siedlung erhielt 1399 das Stadtrecht und war im 15. und 16. Jahrhundert eine wohlhabende und einflussreiche Stadt.

Workum hat eine reiche Tradition im Schiffbau, die bis ins Mittelalter zurückgeht. Die Stadt war bekannt für ihre Flachbodenschiffe, die sogenannten Tjalken, die zum Transport von Waren und Personen auf der Zuiderzee und den angrenzenden Gewässern dienten. Heute sind diese Schiffe vor allem als Freizeitboote beliebt. Workum ist auch der Ausgangspunkt für das jährliche Strontrace, ein Segelwettbewerb mit traditionellen Frachtschiffen, die Mist von Friesland nach Holland transportieren.

Die St.-Gertrudis-Kerk, eine gotische Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert, die einen markanten Turm mit einer barocken Haube besitzt, ist das bedeutendste Gotteshaus in Workum. Die Kirche beherbergt einen kostbaren Schatz an Kunstwerken, darunter einen Altar, eine Kanzel, eine Orgel und mehrere Grabsteine. Das Historische Rathaus ist ein Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert, der mit einem prächtigen Festsaal und einer Ratsstube ausgestattet ist. Im Rathaus ist auch das Jopie Huisman Museum untergebracht, das die Werke des berühmten Malers zeigt. De Merk ist der zentrale Platz der Stadt, der von historischen Gebäuden umgeben ist. Hier findet jeden Mittwoch ein Wochenmarkt statt.

Enkhuizen

Enkhuizen ist eine malerische Stadt in der niederländischen Provinz Nordholland, die direkt am IJsselmeer liegt. Im 17. Jahrhundert war sie eine bedeutende Hafen- und Handelsstadt, die der mächtigen Vereinigten Ostindischen Kompanie angehörte. Enkhuizen hat ein gut erhaltenes historisches Zentrum mit vielen Grachten, die von alten Brücken überspannt werden. Die Grachten sind schmale, künstlich angelegte Wasserläufe, die als Verkehrswege in den Städten dienten. Sie verleihen der Stadt einen besonderen Charme und laden zu Bootsfahrten oder Spaziergängen ein.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Enkhuizen gehören die beiden Kirchen Zuiderkerk und Westerkerk. Die Zuiderkerk wurde im 15. Jahrhundert errichtet und ein Jahrhundert später von den Protestanten übernommen. Die Westerkerk stammt ebenfalls aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist die größte Kirche der Stadt und hat einen 65 Meter hohen Turm mit einer Wetterfahne in Form eines Schiffes. Das Stadtbild von Enkhuizen prägen schöne Giebelhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Giebel sind oft kunstvoll verziert und zeigen den Reichtum und den Geschmack der ehemaligen Bewohner. Ein markantes Beispiel ist das Storchenhaus, das 1696 erbaut wurde und einen Erker mit einem Storch hat.

In Enkhuizen laden interessante Museen, die die Geschichte und Kultur der Stadt und der Region zeigen, zu einem Besuch ein. Das Zuiderzeemuseum ist ein Freilichtmuseum, das das Leben rund um die Zuiderzee vor dem Bau des Abschlussdeichs abbildet. Das Flessenscheepjesmuseum ist ein Museum, das eine Sammlung von über 1000 Schiffen in Flaschen zeigt. Die Geschichte der Braukunst in Enkhuizen erzählt das Brouwerijmuseum.

Enkhuizen

Lelystad

Lelystad ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Flevoland, die aus ehemaligen Poldern besteht. Die Geschichte der 83000-Einwohner-Stadt begann mit der Trockenlegung des IJsselmeers, das früher die Zuiderzee war. Der Plan, das Meer in Polder umzuwandeln, wurde von Cornelis Lely entworfen, nach dem die Stadt benannt ist. Der Bau des Abschlussdeichs, der das IJsselmeer vom Wattenmeer trennte, begann 1927 und wurde 1932 vollendet. Der erste Polder, der Noordoostpolder, wurde 1942 eingedeicht. Der zweite Polder, der Oostelijk Flevoland, wurde 1957 fertiggestellt. Auf diesem Polder wurde Lelystad gegründet.

In Lelystad erwarten Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die mit der Geschichte und Kultur der Stadt und der Region verbunden sind. Das Nieuw Land Erfgoedcentrum ist ein Museum, ein Archiv und ein Studienzentrum, das das Verständnis und die Wertschätzung des größten Landgewinnungsprojekts aller Zeiten fördert. Das Zentrum zeigt die Entstehung und Entwicklung von Flevoland und die Lebensweise der Menschen, die dort siedelten. Die Houtribsluizen sind ein Schleusenkomplex zwischen dem IJsselmeer und dem Markermeer, der 1975 errichtet wurde. Die Schleusen regulieren den Wasserstand und ermöglichen die Schifffahrt zwischen den beiden Seen. Weitere Attraktionen in Lelystad sind das Batavialand, wo Sie historische Schiffe besichtigen können, das Nationaal Luchtvaart-Themapark Aviodrome, wo Sie die Geschichte der Luftfahrt erleben, und der Natuurpark Lelystad, wo Sie verschiedene Tierarten in freier Wildbahn beobachten können.

Hindeloopen

Hindeloopen ist eine kleine Stadt im Südwesten der Provinz Friesland. Sie liegt am Rande des IJsselmeers und hat etwa 850 Einwohner. Die Stadt befindet sich in der Nähe eines Priels, der bei Flut mit dem IJsselmeer verbunden ist. Die Schiffe konnten so früher an einem Kai an Land Ladung aufnehmen oder entladen werden. Hindeloopen war seit dem Mittelalter eine wichtige Handelsstadt, die intensive Beziehungen zu Lübeck und anderen Hansestädten unterhielt.

Die alten Giebelhäuser sind ein charakteristisches Merkmal von Hindeloopen. Sie sind meist schmal und hoch, mit bunten Fassaden und Holzschnitzereien verziert. Die Häuser wurden oft direkt an den Grachten gebaut, den schmalen, künstlich angelegten Wasserwegen, die die Stadt durchziehen. Die Grachten dienten nicht nur dem Transport, sondern auch der Entwässerung und Verteidigung der Stadt. Heute sind die Grachten ein beliebtes Fotomotiv und laden zum Spazieren und Bootfahren ein.

Hindeloopen ist auch ein Paradies für Wind- und Kitesurfer. Die Stadt bietet einen langen Sandstrand, der sich ideal zum Starten und Landen eignet. Der Wind weht meist stark und konstant, und das Wasser ist flach und ruhig. Es gibt mehrere Surfschulen und -shops, die Kurse, Material und Service anbieten. Der Westerturm ist das Wahrzeichen von Hindeloopen. Er ist das letzte erhaltene Stadttor aus dem 17. Jahrhundert und hat eine auffällige Schieflage. Die Schieflage entstand durch einen Konstruktionsfehler des Dachstuhls, der sich im Laufe der Zeit verbog.