Menü

Gibt es am IJsselmeer Ebbe und Flut?

IJsselmeer Damm

Das IJsselmeer ist der größte See der Niederlande und ein beliebtes Reiseziel für Wassersportler, Naturliebhaber und Kulturfans. Bekannte Städte wie Enkhuizen und Amsterdam befinden sich am Ufer des riesigen Gewässers.

Die Antwort auf die Frage, ob das IJsselmeer Ebbe und Flut hat, lautet eindeutig: nein. Das IJsselmeer ist kein Meer – obwohl es in der deutschen Sprache so klingt - sondern ein Süßwassersee, der durch einen Deich von der Nordsee getrennt ist. Es gibt daher keine Gezeiten, sondern nur geringe Wasserstandsschwankungen, für die jedoch andere Faktoren verantwortlich sind. 

Im IJsselmeer gibt es keine Gezeiten, weil das Binnengewässer keinen direkten Kontakt mit dem offenen Meer hat. Das Wasser im IJsselmeer befindet sich aus diesem Grund immer auf dem gleichen Niveau wie das Wasser in den Flüssen, die in den See münden. Dieser Fakt ist wichtig, wenn Sie Ihren Urlaub in einem Ferienhaus am IJsselmeer verbringen und selbst mit dem Boot oder dem Surfboard unterwegs sind. Der Wasserstand kann jedoch durch andere Faktoren beeinflusst werden, wie Wind, Niederschlag, Verdunstung und Schleusen.

Ist das Wasser im IJsselmeer salzig?

Das IJsselmeer entstand im Jahr 1932, als der Afsluitdijk, ein 32 km langer Deich, fertiggestellt wurde. Der Deich schloss die ehemalige Meeresbucht Zuiderzee von der Nordsee ab und schützt seither die Küstenregionen vor Sturmfluten und Überschwemmungen. Die Zuiderzee war bis dahin ein salziges Gewässer, das von Ebbe und Flut beeinflusst wurde. Durch den Deich wurde der Salzgehalt des Wassers nach und nach reduziert, bis das IJsselmeer zu einem Süßwassersee wurde. Das IJsselmeer wird hauptsächlich von den Flüssen IJssel und Vecht gespeist, die ihr Wasser aus dem Rhein beziehen.

Die Schwankungen im Wasserstand sind über das Jahr gesehen nur geringfügig. Das IJsselmeer hat einen durchschnittlichen Wasserstand von 0,30 m unter dem Normalnull (NAP), das ist der Referenzpunkt für die Höhenmessung in den Niederlanden. Der Wasserstand im IJsselmeer kann jedoch je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen um bis zu 0,20 m variieren. Im Sommer ist der Wasserstand höher als im Winter, weil mehr Wasser aus den Flüssen kommt und weniger Wasser abgelassen wird. Im Winter ist der Wasserstand niedriger, weil weniger Wasser aus den Flüssen kommt und mehr Wasser abgelassen wird. Der Wasserstand im IJsselmeer wird ständig überwacht und gesteuert, um eine optimale Balance zwischen dem Wasserbedarf der Landwirtschaft, der Trinkwasserversorgung, dem Naturschutz und dem Hochwasserschutz zu gewährleisten.

Hat das IJsselmeer eine Verbindung zur Nordsee?

Mit der Fertigstellung des Deichs wurde die Zuiderzee in zwei Teile geteilt: das IJsselmeer im Süden und das Wattenmeer im Norden. Das Wattenmeer ist ein einzigartiges Ökosystem, das von den Gezeiten geprägt ist und eine reiche Flora und Fauna beherbergt. Der einzigartige Lebensraum ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes und ein wichtiges Vogelschutzgebiet.

Um eine Verbindung zwischen dem IJsselmeer und dem Wattenmeer herzustellen, wurden an zwei Stellen des Deichs Schleusen gebaut: die Stevinsluizen im Westen bei Den Oever und die Lorentzsluizen im Osten bei Kornwerderzand. Die Schleusen haben mehrere Funktionen: Sie regulieren den Wasserstand im IJsselmeer, indem überschüssiges Wasser abgelassen oder bei Bedarf Wasser eingelassen werden kann. Sie ermöglichen außerdem die Schifffahrt zwischen dem IJsselmeer und der Nordsee, indem sie die Höhenunterschiede zwischen den Gewässern ausgleichen.

Der Wasserstand im Wattenmeer ist, im Gegensatz zum IJsselmeer, abhängig von den Gezeiten und kann zwischen 0,50 m und 2,50 m über dem NAP liegen. Die Schleusen müssen daher je nach Situation angepasst werden, um die Schifffahrt zu gewährleisten. Sie sind für Schiffe bis zu einer Länge von 120 m, einer Breite von 18 m und einem Tiefgang von 7,5 m geeignet. Die Schleusen sind rund um die Uhr geöffnet und können kostenlos genutzt werden. Das IJsselmeer besitzt demzufolge eine Verbindung zur Nordsee, aber nur durch künstliche Schleusen, die den Wasserstand regulieren und die Schifffahrt ermöglichen.

IJsselmeer Segelboot

Gibt es auf dem IJsselmeer Wellen?

Im IJsselmeer gibt es zwar nicht Ebbe und Flut, doch Wellen können auf dem riesigen Binnengewässer trotzdem entstehen. Die Wellen entstehen durch den Wind, der über die große Wasserfläche weht. Je stärker der Wind aus unterschiedlichen Richtungen weht, desto höher die Wellen. Die Höhe der Wellen wird zusätzlich durch die Tiefe des Sees beeinflusst. Das IJsselmeer ist relativ flach, mit einer durchschnittlichen Tiefe von 5,5 m. Das bedeutet, dass die Wellen sich schnell aufbauen und brechen können, vor allem in Ufernähe. Die Wellen können auch durch Hindernisse wie Inseln, Brücken oder Dämme reflektiert oder gebrochen werden, was zu unregelmäßigen Wellenmustern führen kann.

Die Wellen auf dem IJsselmeer können je nach Windstärke und -richtung unterschiedlich hoch werden. Laut Windfinder, einer Webseite für Wind-, Wellen- und Wettervorhersagen, können sie auf dem größten See der Niederlande eine Höhe zwischen 0,3 m und 2 m erreichen. Die höchsten Wellen treten bei westlichen oder südwestlichen Winden auf. Der Wind weht aus dieser Richtung kräftiger, weil keine natürlichen Hindernisse zwischen Nordsee und IJsselmeer ihn abschwächen können. Deutlich niedriger sind die Wellen bei östlichen oder nordöstlichen Winden, die von der Landseite kommend über die Wasserfläche wehen.

Die Wellen auf dem IJsselmeer sind nicht zu gefährlich zum Baden, solange Sie einige Vorsichtsmaßnahmen beachten. Der Binnensee ist ein beliebtes Ziel für Schwimmer, Surfer, Segler und andere Wassersportler, die die Wellen als Herausforderung oder Spaß sehen. Windsurfer, Kitesurfer und Segel-Fans wünschen sich sogar hohe Windgeschwindigkeiten, weil ihre fahrbaren Untersätze durch die Luftbewegungen angetrieben werden. Allerdings sollte man immer die Wettervorhersage und die Warnhinweise beachten, bevor man sich auf das Wasser wagt.

Kann man im IJsselmeer schwimmen?

Das Schwimmen im IJsselmeer ist grundsätzlich möglich, aber Sie sollten einige Dinge beachten. Das Wasser ist oft kühl, auch im Sommer, und kann starke Strömungen aufweisen, vor allem bei Wind. Sie sollten daher nur an bewachten oder ausgewiesenen Stellen baden und nicht zu weit hinausschwimmen. Außerdem sollten Sie die Wasserqualität im Auge behalten, die je nach Wetter und Jahreszeit variieren kann. An einigen Stränden weht die Blaue Flagge, die für eine gute Wasserqualität und eine sichere Badeumgebung steht.

Die Strände am IJsselmeer sind meist klein und schmal, aber dafür oft ruhig und idyllisch. Sie sind meistens mit Gras oder Kies bedeckt, aber es gibt auch einige Sandstrände, die vor allem für Kinder geeignet sind. Die meisten Sandstrände wurden künstlich angelegt und befinden sich oft in der Nähe von Ferienparks oder Marinas. Folgende Sandstrände laden an einem heißen Sommertag zu einem Bad in den kühlen Fluten ein:

  • Der Lemmerstrand in Friesland, der direkt am Hafen liegt und mit vielen Spielgeräten und einem Strandpavillon punktet.

  • Der Makkumerstrand in Friesland, der sehr flach ist und einen schönen Blick auf den Abschlussdeich bietet.

  • Der Strand Enkhuizerzand in Nordholland, der ein beliebter Familienstrand ist und unmittelbar neben einem Campingplatz und einem Freizeitpark liegt.

  • Der Schellinkhouterstrand in Nordholland, der ein Paradies für Kitesurfer ist und einen Surfshop sowie eine Surfschule beherbergt.

Der größte See der Niederlande ist eine hervorragende Alternative für einen Badeurlaub in einer Ferienwohnung am IJsselmeer. Das gilt vor allem dann, wenn Sie auf das Meer verzichten können. Die Strände am IJsselmeer sind zwar nicht so breit und weitläufig wie die an der Nordsee, aber dafür oft gemütlicher und kinderfreundlicher. Das IJsselmeer bietet zudem viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten wie Segeln, Surfen, Kanufahren und Radfahren.

Makkum Strand

Wie warm wird das IJsselmeer im Sommer?

Die Wassertemperaturen im IJsselmeer im Sommer hängen maßgeblich von der Wetterlage und dem Standort ab. Die Wassertemperatur im IJsselmeer liegt im Sommer zwischen 16 und 23 Grad Celsius. Die höchsten Werte werden im Juli und August erreicht, die ideale Reisezeit für Badeurlauber. Die Wassertemperatur kann in Abhängigkeit vom Wind und von der Strömung stark schwanken und ist oft kühler als die Lufttemperatur. Die Lufttemperatur liegt im Sommer zwischen 18 und 25 Grad Celsius. Die wärmsten Monate sind Juli und August, die auch die meisten Sonnenstunden haben. Die Werte können je nach Wolken und Niederschlag stark variieren. In der Regel ist es frischer als im Landesinneren der Niederlande.

Die Wasser- und Lufttemperaturen des IJsselmeeres und der Nordsee unterscheiden sich im Sommer nur geringfügig. Die Wassertemperatur der Nordsee variiert je nach Region, Jahreszeit und Wetter. Im Sommer ist das Wasser an der holländischen Küste mit durchschnittlich 17 Grad Celsius am wärmsten. Das liegt an der geschützten Lage, der geringen Tiefe des Wattenmeeres und dem Einfluss der Flüsse, die das Wasser erwärmen. Während Hitzewellen kann die Wassertemperatur in Küstennähe jedoch auch über 20 Grad steigen. Das Klima an der Nordsee ist im Sommer mild und angenehm und es ist nicht zu heiß. Die durchschnittliche Lufttemperatur an der holländischen Küste liegt bei 18 Grad Celsius, wobei die Maximalwerte selten über 25 Grad klettern.